Mit Ortema zur MXoN-Titelverteidigung

Newsletter

Hiermit könnt ihr den offiziellen Newsletter des deutschen MXoN-Teams abonnieren, um über das Teamgeschehen per E-Mail informiert zu werden:

Videos

Team Ortema beim MXoN 2013

Team Ortema beim MXoN 2013

Neben Max Nagl, Ken Roczen und Dennis Ullrich vom Team (...)

08.10.2013

Heimspiel - Team Germany beim MXoN

Heimspiel - Team Germany beim MXoN

Am 28./29. September 2013 trat das deutsche Team zum (...)

02.10.2013

Die Highlights des MXoN-A-Finales

Die Highlights des MXoN-A-Finales

Seht hier die Höhepunkte der A-Final-Rennen beim (...)

30.09.2013

DER OFFIZIELLE TEAMTEASER!

DER OFFIZIELLE TEAMTEASER!

Seht hier den offiziellen Team Germany Teaser, der (...)

20.09.2013

Mit Ortema zur MXoN-Titelverteidigung

26.06.2013 von MXoN-Team Germany

Hubert Nagl, Hartmut Semsch, Max Nagl (v.l.)
Hubert Nagl, Hartmut Semsch, Max Nagl (v.l.)

Am vergangenen Wochenende lud der Spezialist für Sport-Protektion Ortema zu einer ersten Vorstellung des deutschen Teams für das „Motocross of Nations 2013“ (MXoN), welches dieses Jahr am 28./29. September in Deutschland stattfindet. Zu diesem deutschen Motorsport-Highlight des Jahres werden in Teutschenthal bei Halle (Sachsen-Anhalt) bis zu 70.000 Zuschauer erwartet, die live miterleben wollen, wie das deutsche Team seinen erstmaligen Triumph aus dem Vorjahr zu wiederholen versucht.

Im Rahmen einer Pressekonferenz im Hause des Team-Sponsors Ortema gaben Teamchef Hubert Nagl, der deutsche Honda Werksfahrer Max Nagl und Ortema-Geschäftsführer Hartmut Semsch der anwesenden Presse einen ersten Vorgeschmack auf dieses spektakuläre Ereignis aus Sicht des deutschen Teams.

Hubert Nagl, Teamchef:

„Nach dem Erfolg vom letzten Jahr ist natürlich eine gewisse Erwartungshaltung da, das ist normal und auch ganz gut so. Der verletzungsbedingte Ausfall unseres Stammfahrers und Vorjahres-Champions Marcus Schiffer hat uns natürlich böse erwischt. Aber unabhängig davon hatte ich Dennis Ullrich bereits zuvor als vierten Mann des Teams nominiert und er rückt nun als Fahrer für die Open-Klasse nach. Dennis nimmt im Moment eine sehr positive Entwicklung und wenn er so weiter arbeitet wie bisher, bin ich zuversichtlich, dass er von der Geschwindigkeit auf einem ähnlichen Level fahren kann wie Marcus. Und wenn meine beiden anderen Fahrer Ken Roczen (Klasse MX2) und Max Nagl (Klasse MX1) bis dahin fit bleiben, dann ist mir nicht Bange. Wer neuer Ersatzfahrer im deutschen Team wird, lasse ich noch eine Weile offen. Ich habe zwei oder drei Fahrer auf dem Schirm und werde sie in den nächsten Rennen weiter beobachten und mich dann für den Beständigsten entscheiden.

Das Schwierige beim MXoN ist ja, aus eigentlichen Gegnern übers Jahr plötzlich ein eingeschworenes Team zu machen. Ich kenne fast alle unsere Teamfahrer schon seit ihrem Kindesalter und bin zum Glück mit Ihren Eigenheiten ganz gut vertraut. Sie unter einen Hut zu bekommen, ist eine meiner wichtigsten Aufgaben. Wir werden nach dem Rennen der ADAC MX-Masters in Jauer (14./15.09.) als Team drei Tage exklusiv in Teutschenthal trainieren und einen Tag davon auch öffentlich. Da können dann viele Fans schon mal zu uns kommen, Fotos machen und sich auch Autogramme geben lassen. Die Firma Ortema ist der zuverlässigste Partner, seit ich der deutsche MXoN-Teamchef bin und ich hoffe, dass sie uns als Partner des Teams noch lange erhalten bleiben.“

Max Nagl, Fahrer Honda World Motocross (MX1):

„Von uns erwarten dieses Jahr viele die Titelverteidigung, aber das halte ich ehrlich gesagt für etwas unrealistisch. Das Podium zu erreichen wird schon schwer genug für uns, denn Teutschenthal hat zwar eine tolle Strecke, aber der harte Boden kommt auch den Fahrern aus den USA, Frankreich oder Italien ziemlich entgegen. Glück spielt zudem auch eine ganz große Rolle, denn alle drei Fahrer müssen einfach gut ins Ziel kommen. Schade, dass Marcus Schiffer dieses Jahr nicht dabei ist, denn beim MXoN ist Erfahrung ganz wichtig. Für Dennis ist es nun das erste Mal, wir müssen ihn nun dieses Jahr etwas einweihen und über Ablauf und Strategien eines MXoN sprechen, aber dann wird das schon klappen. Ken kann die MX2-Klasse sicherlich gewinnen, ich werde in der MX1-Klasse mein Bestes geben und so weit nach vorne wie möglich fahren und Dennis muss halt versuchen, in der Open-Klasse so viele - oder beim MXoN besser so wenige-Punkte wie möglich mitzunehmen. Wir helfen uns an dem Wochenende gegenseitig, zeigen uns schnellere Spuren und geben einander viele Tipps. Wie im Vorjahr werden wir als Team unmittelbar vor dem MXoN auch noch einmal zusammen trainieren und auch daneben ein paar lustige Freizeit-Aktivitäten unternehmen, um einfach den notwendigen Team-Spirit aufzubauen. Das hat letztes Jahr ja auch sehr gut geklappt. Ich freue mich auch darauf, beim MXoN dieses Jahr mit der Startnummer „1“ anzutreten, auch wenn der Erwartungsdruck auf mich dadurch noch einmal größer ist.“

Hartmut Semsch, Geschäftsführer Ortema:

„Wir versorgen die amtierenden Mannschafts-Weltmeister Max Nagl, Marcus Schiffer und Ken Roczen schon seit Jahren. Ebenso den nun hinzugekommenen vierten Fahrer Dennis Ullrich. Fuür uns hat es bereits eine gewisse Tradition, dieses Team zu unterstützen und es macht auch einfach Spaß zu sehen, wie sich die Jungs über die Jahre entwickeln, natürlich mit der absoluten Krönung im letzten Jahr, als sie den Titel des Motocross-Mannschaftsweltmeisters nach Deutschland geholt haben. Wir sind ja im Offroad-Motorradsport und besonders im Motocross sehr engagiert und ich finde es wichtig, dass wir dem Sport etwas zurückgeben.“

Text: MXoN-Team Germany / Fotos: Steve Bauerschmidt

zurück =>